Venenmesswoche – Kur-Apotheke-Wolter

Venenmesswoche – Kur-Apotheke-Wolter

Venenmesswoche vom 06.09. – 11.09.2021

 

Venenleiden gehören seit vielen Jahren zu den bedeutendsten Zivilisationskrankheiten. Viele der Steh- und Sitzberufe der modernen Arbeitswelt und natürlich auch der allgemeine Bewegungsmangel fördern das Entstehen von Krampfadern und ihren Folgen. Rund ein Drittel aller Erwachsenen ist betroffen, Tendenz steigend. Müde Beine am Abend können ein erstes Warnzeichen sein. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich einmal genauer hinsehen zu lassen. Zur Früherkennung venöser Beinleiden lädt die Kur-Apotheke zur Venenmesswoche vom 06.09. – 11.09 2021 ein. Mit Hilfe der Licht-Reflexions-Rheographie (LRR) kann die Venenfunktion getestet werden. Ganz wichtig: Bitte vorher einen Termin vereinbaren, damit die Apotheke alle Coronabestimmungen einhalten kann und keine Warteschlangen entstehen.

Der Test ist schmerzfrei und wird mit Infrarotlicht durchgeführt. Bei der Untersuchung wird die Wiederauffüllzeit der Venen bestimmt und dadurch Aufschluss über den Zustand der Venen und ihre Funktionstüchtigkeit gewonnen. Ein Messfühler mit Infrarotlichtquellen wird an der Innenseite des Unterschenkels auf der Haut angebracht. Die Untersuchung wird am sitzenden Patienten durchgeführt. Nach mehreren Bewegungen der Fußspitze wird die Muskelpumpe aktiviert und das Blut aus den Beinvenen in Richtung Herz transportiert. Die Venen entleeren sich dabei und nun kann die Zeit gemessen werden, bis die Venen sich wieder mit Blut füllen. Bei einem gesunden Menschen sollte das etwas dauern, denn wenn die Venenklappen normal funktionieren, kann das Blut nicht nach unten sinken. Füllen sich die Venen sofort wieder, dann ist das ein Hinweis darauf, dass eingehender untersucht werden muss. Dann führt der Weg zum Arzt, hier kann geklärt werden woran es genau liegt. „Im Alter ist es nicht unüblich, dass die Funktion der Venenklappen nachlässt“, weiß  Venenfachberaterin Regine Jahn. Sie kümmert sich neben Kollegin Tanja Womelsdorf in der Kur-Apotheke um die Venenpatienten. „Wir bieten hier einen schnellen Zugang zu einem solchen Test. Deswegen kommen viele Stammkunden immer wieder und lassen sich einfach mal durchchecken“, so Jahn. Venenfehlfunktionen sind nicht nur auf alte Menschen beschränkt. Der Test der Kur-Apotheke ist niedrigschwellig und ohne großen Zeitaufwand. „Sollten sich dabei Verdachtsmomente ergeben, dann sollte man unbedingt mit seinem Hausarzt sprechen und sich eingehender untersuchen lassen“, schiebt Jahn nach.

Venenleiden sind nicht auf alte Menschen beschränkt. Das wird daran deutlich, dass sitzende Tätigkeiten und langes stehen unseren Organismus belasten. „Der Mensch ist eigentlich für’s Laufen und Liegen gemacht“, scherzt Tanja Womelsdorf. Auch Sportler, die oft abrupt abstoppen müssen bekommen mit der Zeit häufig Probleme mit den Venen. Tennisspieler aufgepasst! Frauen zeigen oft zwischen 20 und 40 Jahren ein erhöhtes Risiko für Venenleiden. Bei Männern steigt das Risiko ab dem 40. Lebensjahr.

Die Ursache für Venenbeschwerden ist ein verminderter Rücktransport des Blutes aus den Beinen: Täglich befördern die Venen rund 7.000 Liter Blut entgegen der Schwerkraft zurück zum Herzen. Der wichtigste Antrieb für das Venensystem ist die Muskel-Venen-Pumpe in den Beinen. Spannt sich die Beinmuskulatur an, drückt sie die Venen zusammen und das Blut in Richtung Herz. Dicht schließende Venenklappen verhindern, dass bei entspannter Muskulatur das Blut wieder in die Füße zurückfließt. Doch Bewegung, der Motor der Muskel-Venen-Pumpe, kommt im modernen Alltag häufig zu kurz. Als Folge staut sich das Blut längere Zeit in den Beinen, die Venen werden gedehnt und verlieren auf Dauer an Elastizität. Die Venenklappen können nicht mehr schließen und noch mehr Blut verbleibt in den Beinen. Erste Anzeichen für eine Erkrankung sind geschwollene Füße und Beine, ziehende und stechende Schmerzen sowie schwere Beine und ein Kribbeln in den Waden. Besenreiser und Krampfadern deuten darauf hin, dass die Venen bereits erweitert sind.

Ein schneller Test im Rahmen er Venenmesstage im September ist also für viele Menschen interessant. „Parallel dazu haben wir auch interessante Angebote bei den Stützwaren“, so Womelsdorf. Eine klassische Therapie zur Behandlung von Venenleiden sind spezielle Strümpfe. Die gibt es in unterschiedlichen Stärken und ein Teil ist rezeptpflichtig. „Im Zweifel ist immer der Besuch beim Arzt der richtige Weg“, weiß Womelsdorf zu berichten.

 

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin:

Kur-Apotheke-Wolter

Poststraße 15

57319 Bad Berleburg

(Im Sparkassengebäude)

 

Telefon (0 27 51) 92 64 – 0

Telefax (0 27 51) 92 64 30

 

info@kur-apotheke-wolter.de

www.kur-apotheke-wolter.de

 

Bildquelle: Kurapotheke Wolter