Teilhabeberatung findet digital statt

Teilhabeberatung findet digital statt

Die erste Rede-Runde “Wir fragen nach: Was ist Selbst-Bestimmung” findet digital statt. Das Angebot ist Bestandteil der Teilhabe-Beratung für Siegen-Wittgenstein.

Bevor die Corona-Pandemie startete, war die Teilhabe-Beratung für Siegen-Wittgenstein mit ihrem Angebot regelmäßig auch im Rathaus der Stadt Berleburg zu Gast. Präsenztreffen sind derzeit allerdings nicht möglich. Nun steht die erste Rede-Runde “Wir fragen nach: Was ist Selbstbestimmung” auf dem Plan. Diese findet digital statt. Bis Sonntag, 14. März, sind Anmeldungen unter https://bit.ly/3soNdsw möglich. Die Rede-Runde findet am Mittwoch, 17. März, ab 18 Uhr per Zoom als Video-Konferenz statt. Eine Teilnahme ist kostenlos und auch über ein Festnetz-Telefon möglich.

Selbst-Bestimmung steht im Fokus

Im Fokus stehen die Fragen, was Selbst-Bestimmung heißt, was dies für ein Leben mit Behinderung bedeutet und wie man sich selbst stark machen kann. Als Gast ist Prof. Swantje Köbsell von der Alice-Salomon-Hochschule Berlin mit dabei. Sie berichtet von der Behinderten-Bewegung früher und heute. Zudem referiert sie über über Gedanken und Aktionen rund um das Thema Menschenrechte. Die Rede-Runde richtet sich dabei auch an jüngere Menschen mit Behinderung und junge Erwachsene. Angehörige und Interessierte sind ebenfalls willkommen. Interessierte können sich zudem unter Tel. (0271)48536900 oder per E-Mail unter info@teilhabeberatung-siegen.de an die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung richten.