Nachricht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Thema Gesundheit anlässlich der Europäischen Impfwoche 2021

Nachricht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Thema Gesundheit anlässlich der Europäischen Impfwoche 2021

Gemeinsam dem Ziel näherkommen: eine Impfung nach der anderen.

Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen der COVID-19-Pandemie, die für so viele Menschen mit Tragödie, Leiden und Frustration verbunden war und noch immer ist. Klar ist schon jetzt:

Die Corona-Pandemie wird für viele Jahre Spuren in unserer Gesellschaft hinterlassen. Zur Überwindung dieser Pandemie setzen wir auf die neuen Impfstoffe, die in Rekordzeit entwickelt wurden.

Die Erfahrung der Pandemie und die Sehnsucht nach einem sicheren und wirksamen Impfstoff lassen erahnen, wie sich die Menschen in lange vergangenen Zeiten gefühlt haben müssen. Seinerzeit haben verheerende Seuchen wie Polio, Masern und Diphtherie die Bevölkerung heimgesucht und zahlreiche Menschenleben gefordert – vor allem die kleiner Kindern. Glücklicherweise gibt es heute Impfstoffe, die vor diesen Krankheiten schützen können. Und es gibt gleichsam sichere und wirksame Impfstoffe gegen COVID-19.

Kämpfe in der weltweiten Impfwoche (24. bis 30. April) mit der WHO und anderen vertrauenswürdigen Partnern im Gesundheitswesen gegen COVID-19:

Impfstoffe werden uns helfen, die Pandemie zu beenden, damit wir uns endlich wieder einen Schritt näherkommen können. #ImpfstoffeHelfen uns einander näher zu bringen.