Gesundheit stark vernetzt

Gesundheit stark vernetzt

Bad Berleburg, 4.11.2019. Neu gegründeter Gesundheitssport-Verein plant die Vernetzung neuer und bereits bestehender Bewegungsangebote im Altkreis Wittgenstein.

Den Reha- und Präventionssport in der Region übersichtlich und für Jedermann zugänglich gestalten – so lautet das Ziel der drei Hauptinitiatoren Markus Mews, Marion Nölling und Daniela Marburger. Sie trafen sich am 18. Juni diesen Jahres zur Gründerversammlung, um den Verein „Gesundheitssport Wittgenstein 2019 e.V.“ zusammen mit weiteren Beteiligten ins Leben zu rufen. Er soll die Basis für das Projekt „NETZWERK Gesundheit Wittgenstein“ bilden.

„Wir beobachten in unserem Berufsalltag zunehmend einen Bedarf an passenden Bewegungs- und Entspannungsangeboten für die Patienten, sowohl therapiebegleitend als auch im Anschluss daran“, so die Aussage von Markus Mews und Daniela Marburger. Der Physiotherapeut und seine Kollegin, ebenfalls Physiotherapeutin und Sportwissenschaftlerin, planen zusammen mit Marion Nölling, die schon seit längerem Präventionskurse anbietet, den Verein zu einer Plattform für Bewegungs-, Entspannungs- und Beratungsangebote zum Thema „Gesundheitsförderung“ im Kreis Wittgenstein zu entwickeln. Über die Kooperation mit Kursleitern, Therapeuten und Ärzten aus der Region soll nach und nach ein Netzwerk zwischen verschiedenen Institutionen des Gesundheitswesens entstehen. Der neu gegründete Verein soll dabei als Ansprechpartner und Vermittler den Zugang zu Kursangeboten sowie die Kommunikation erleichtern.

Für viele Menschen gestaltet sich der Alltag bewegungsarm und ist durch einseitige Belastungen gekennzeichnet. Multitasking ist das Stichwort. Möglichst viele Dinge sollen möglichst schnell und gleichzeitig erledigt werden. Kein Wunder also, dass Themen wie „Stressbewältigung“, „Entspannung“ und die Frage „Was kann ich zum Ausgleich und zur Vorbeugung von Erkrankungen tun?“ mehr und mehr in den Vordergrund rücken.

„Wir möchten den Menschen in Wittgenstein Möglichkeiten bieten, einfach Informationen zu diesen Themen zu bekommen und sie bei Fragen rund um den Gesundheitssport beraten“, sagt Marion Nölling. Der Verein mietet dazu ab Januar 2020 Räumlichkeiten an, um Kursleitern gute Voraussetzungen zu bieten und eine zentrale Anlaufstelle für Interessierte zu schaffen. In diesen Räumlichkeiten sollen diverse Angebote stattfinden, vom klassischen Rehasport und Kursen zum Thema „Rückengesundheit“ und „Sturzprophylaxe“ über YOGA, PILATES und Qigong bis hin zu Sportangeboten zur Verbesserung von Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit für jede Altersklasse. Menschen, die eine Verordnung für Rehasport haben oder nach einem passenden Bewegungsangebot suchen, können sich ab Dezember 2019 an den Verein wenden. Auf der Homepage, die ab Anfang Dezember online sein soll, finden Interessierte Kontaktdaten sowie einen aktuellen Kursplan mit Beschreibungen der jeweiligen Kursinhalte und Angaben zur eventuellen Bezuschussung von Seiten der Krankenkassen.

Kursleitern, die am Projekt teilhaben möchten, bietet der Verein Räumlichkeiten und Material, einen Internetauftritt auf der Homepage und auf Wunsch auch die Kursorganisation sowie Informationen zu Zertifizierungsmöglichkeiten im Sinne der Prävention.

„Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und möchten versuchen, langfristig möglichst viele Akteure des Gesundheitswesens in der Region im „NETZWERK Gesundheit Wittgenstein“ zu vereinen“, so die drei Hauptinitiatoren.

v.l.n.r.: Jutta Heinrich-Reichel, Andreas Nölling, Marion Nölling, Jasmin Adler, Diana Schöneborn, Markus Mews, Nicole Fischer, Gabi Eisele, Daniela Marburger, Anne Mews, Katrin Karger

Foto: privat